welcome@rho.ch

Fronleichnam-Fun-Weekend 2009

Datum 11.6. - 14.6.2009
Ort Graubuenden, Engadin
Tour 1 Pontresina - Berninapass - Alp Gruem - Posciavo - Berninapass - Pontresina
Tourenbeschreibung, Tourenkarte
Tour 2   Pontresina - St. Moritz - Signal - Alp Suvretta - Champfer - St. Moritz
(Paradiso-Loop)
St. Moritz - Signal - Chantarella - Laret - Celerina - Pontresina (Laret-Trail)
Tourenbeschreibung, Tourenkarte
Specials Boris & Lilly Becker auf Alp Suvretta
Camping Camping Morteratsch (ehemals Plauns), Pontresina
http://www.camping-morteratsch.ch
Bikes Lapierre Zesty 514, Spezialized Pitch Pro
  Bilder
   
 

Traumhaftes Bikerevier rund um den Nobelort St. Moritz - Singletrails vom Feinsten - Trailparadies in atemberaubend schoener Landschaft - Bike-Touren die Herzen hoeher schlagen lassen...

So oder so aehnlich war es in zahlreichen Artikeln in MTB Zeitschriften und dem Internet zu lesen.

Genug Argumente fuer uns, um dieses Jahr anstatt ins Tessin, hoch ins Engadin zu fahren. Diese Trails wollten wir selber sehen und befahren.

Los ging es um 8 Uhr bei mir in Lueterkofen. Dank der neuen Westumfahrung in Zuerich kamen wir recht zuegig voran. In der Raststaette Heidiland machten wir Pause und besuchten gleich noch den Graubuenden Tourismus Shop wo wir noch ein paar Prospekte und Karten erhielten. Zudem goennte ich mir das "kaempfe, kaempfe, khum" Freeride Shirt um den Steinboecken Konkurrenz zu machen. In Chur deckten wir uns mit allerlei Proviant und Fluessigem fuer die kommenden Tage ein. Anschliessend fuhren wir ueber den Julier nach St. Moritz und schliesslich hinauf nach Pontresina und unserem Ziel, dem Campingplatz Plauns.

Die Rezeption war noch geschlossen, also bezogen wir zuerst unseren Wohnwagen verstauten den Proviant  und vor allem das Bier im Kuehlschrank. Anschliessend besichtigten wir noch Pontresina und goennten uns einen kleinen Nachmittagsburger in einem Restaurant. Wir waren so heiss auf biken, dass wir nach der Rueckkehr auf den Campingplatz gleich noch eine kleine Besichtigungsfahrt Richtung Morteratsch Gletscher unter die Raeder nahmen. Leider ist da recht frueh schon Bikefahrverbot und so fuhren wir auf der anderen Seite des Berninabachs Richtung Pontresina und dann wieder zueruck zum Campingplatz.

Am Abend kochten wir uns Spaghetti um unsere Kohlehydratspeicher fuer den naechsten Tag ein bisschen aufzuladen. Anschliessend setzten wir uns mit der Flasche Wein in unseren Wohnwagen vor den Notebook und schauten uns noch einen DVD Film.

Am Freitag ging es auf die erste super Tour Richtung Berninapass und Poschiavo.

Zurueck von der Tour, nach einem kuehlen Bier und der verdienten Dusche fuhren wir noch kurz vor Ladenschluss nach St. Moritz um uns noch zwei 5 Franken DVDs fuer das Abendprogramm zu besorgen. Wieder auf dem Campingplatz wurde Werner eingeheizt und wir grillten uns leckere Steaks fuer einen wuerdigen Abschluss des Tages.

Am Samstag fuhren wir auf schoenen Wegen nach St. Moritz um die genialen Trails auf Signal, Corviglia und Marguns zu surfen. Tourenbericht.

Wir entschieden uns am Abend wegen dem schoenen Wetter nicht auswaerts essen zu gehen sondern noch einmal den Werner einzufeuern. Leider hatten wir nicht mehr genug Kohle und so mussten wir bei einer Feuerstelle Holz holen. Anfaenglich brennte es noch einigermassen, leider bliess uns dann der Wind das Feuer aus und wir mussten die Uebung abbrechen, weil wir auch keine Anzuender mehr hatten. So bruzzelten wir die Steaks und Cervelas in der Pfanne auf dem Herd, wobei ich noch ein kleines ungewolltes Feuerchen mit einem Haushaltspapier-Fett-Spritzschutz entfachte. Kurze Hektik und eine Brandmarke am Finger und der "Brand" war unter Kontrolle ;-)

Nachdem Essen war wieder "Notebook-Kino" angesagt bis uns beim zweiten 5 Franken Film das Gesicht einschlief.

Am Sonntagmorgen goennten wir uns ein gemuetliches Fruestueck mit allem drum und dran inklusive Butterzopf und Sonntagsblick, den ich jedoch in Pontresina am Bahnhof holen gehen musste, da die Zeitung auf dem Campingplatz erst in der Hauptsaison erhaeltlich ist...

Kurz nach 11 Uhr fuhren wir Richtung Heimat und waehlten dafuer die schoene Route ueber den Albulapass. So ging ein tolles Bikeweekend zu Ende und fuer uns ist nur eines klar: We will be back!

News

Zur Zeit keine News.

Who's Online

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

welcome@rho.ch, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting